Sportfahrertraining auf der ATP Teststrecke in Papenburg

Herrlichstes Wetter, perfekte Bedingungen und alle Teilnehmer in Bestform - das Wochenende konnte nur schön werden. Mehr als zehn Porsche, drei Ferraris, ein Maserati sowie ein Audi "RS" sowie diverse weitere Sportwagen standen bei edo competition zur Abfahrt bereit. Einige der Teilnehmer waren sogar extra für dieses Event nach Deutschland gereist. Ein Amateur-Rallyefahrer aus Polen hatte seinen Mitsubishi "Evolution" auf dem Anhänger mitgebracht. Drei motorsportbegeisterte Russen kamen per Flugzeug nach Deutschland, um an diesem Event teilzunehmen.

Die Tour führte von Ahlen nach Bremen. Unterwegs erregte der ungewöhnliche "Autokorso" ziemlich viel Aufmerksamkeit. Am Bremer Flughafen wurde Walter Röhrl mit großem "Hallo" in Empfang genommen. Und weiter ging es nach Papenburg zur Alten Werft. Abends im Hotel erzählte der 67-Jährige Röhrl dann aus seinem Leben. Höhepunkte dabei waren unter anderem die Teilnahme am "Pikes Peak"- Rennen im Jahr 1987, wo der gebürtige Regensburger mit seinem Audi "Sport Quattro S1" eine neue Rekordzeit aufgestellt hatte, und die Rallye Monte Carlo, bei der Röhrl vier Mal auf dem Siegerpodest ganz oben stand. Bei gutem Essen in lockerer Atmosphäre und vielen interessanten Gesprächen gab es einen Vorgeschmack auf den morgigen Tag auf der Teststrecke.

Gleich morgens um 9 Uhr ging es los. Aufgeteilt in 2 Gruppen konnten die Teilnehmer unter der Leitung von Fahrsicherheitstrainern wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen sammeln. Selbstverständlich, dass Walter Röhrl keine einzige Minute Verschnaufpause hatte! Beim Fahrertraining durfte schließlich jeder Teilnehmer ein paar Runden mit ihm drehen. Dabei gab er Tipps zu den richtigen Brems- und Beschleunigungspunkten, zur optimalen Geschwindigkeit in Kurven und zu vielem mehr.

Auf dem "Nasshandling-Kurs" zeigte dann Instruktor Stefan Windgätter mit seinem Porsche "GT3", wie man sein Auto auf einer nassen Straße im Grenzbereich richtig kontrolliert, bevor die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen durften.

Kurz: Es war ein Ohren- und Augenschmaus von höchster Güte für alle Teilnehmer. Ob Slalom, Ideallinie, Drift oder letztendlich freies Fahren, alle Teilnehmer hatten sichtlich ihre Freunde an diesem Event. Als Erinnerung signierte Walter Röhrl alle Fahrzeuge. Es war ein absolut traumhaft schönes Wochenende, das Wetter hat super mitgespielt und alle waren so begeistert, dass man beschloss dieses Event auf jeden Fall zu wiederholen.

Unser besonderer Dank gilt Walter Röhrl, der unermüdlich all die vielen Fragen beantwortet und immer wieder die Idealline abgefahren ist. Paul Schlüter als Initiator und der Firma Time People für ihre großzügige Unterstützung. Natürlich auch ein herzliches Danke an alle Teilnehmer für die bemerkenswerte Disziplin auf und neben der Strecke.

weitere Bilder